My Goodness, my Guinness

Nach 20 Minuten Fußmarsch sind wir dann am Guinness Storehouse angelangt. Auf dem riesigen Gelände wird seit genau 250 Jahren Irlands Nationalgetränk gebraut. Das Storehouse wurde in eine Touristenfalle umfunktioniert 😉

Im kompletten Bau sind nun „The Guinness Experience“, ein „Tasting Lab“, mehrere Bars und natürlich auch Souvenir-Shops untergebracht. In der Ausstellung werden die einzelnen Zutaten Wasser, Gerste, Hopfen und Hefe genauestens erklärt und dargestellt (Wasser wird durch einen rauschenden Wasserfall illustriert). Ebenso sind alte und neue Kessel und sonstige Gerätschaften zu sehen. Nachdem man den gesamten Brauprozess multimedial durchlaufen hat, kommt man endlich zum Verkosten von frisch gezapftem Guinness. Leider nur in kleinen Gläsern und nur eine Sorte (Guinness Draught).

GSH - aus der Mitte entspringt ein Fluss GSH - Bierfässer GSH - Rohre in blau

Nach dem langem Marsch durch Stadt und Storehouse waren wir sehr hungrig und beschlossen, etwas von der Guinness inspirierten Küche zu probieren. Also gab es ein Stew mit Guinness-Soße und eine Seafood-Chowder mit Guinness-Brot. Dazu natürlich noch Guinness in flüssiger Form, was schon im Eintrittspreis enthalten war. A Good Day For A Guinness!

One reply on “My Goodness, my Guinness”

  1. “Wasser wird durch einen rauschenden Wasserfall illustriert” ist mein bisheriger Top-Lieblingssatz in Euerm neuen Blog. 😉
    Wie es geschmeckt hat, haste aber nicht geschrieben: Guinness an Guinness mit Guinnessbeilale und dazu ein Guinness?

Comments are closed.