Jetzt geht’s los (Dublin – Athlone)

Ab dem dritten Tag unserer Reise wollten wir das Land auf vier Rädern erkunden. Dafür haben wir schon im voraus einen Mietwagen über www.billiger-mietwagen.de gebucht. Diesen mußten wir etwas außerhalb des Stadtzentrums abholen. Sah auf der Karte nicht so weit aus, also sind wir vollbeladen wie immer (großer Rucksack hinten, kleiner vorn) losmarschiert… 50 min später sind wir dann mit Hilfe eines netten Iren auch bei avis angekommen. Der Wagen war noch nicht fertig und so hat es noch einmal bis um 2 gedauert, bis wir endlich losgefahren sind.

Hochzeitsbrücke im jap. Garten Rhododendronblüte Pferde auf der Koppel
Unser erster Stop Richtung Westen war das Nationalgestüt mit angeschlossenem japanischem Garten und St. Fiachras Garten. Das Gelände hatte ich vor 9 Jahren schon einmal mit meinen Eltern besucht und war begeistert, also stand es wieder auf dem Plan. Danach ging es weiter nach Tullamore. Eigentlich wollten wir uns das Heritage Centre anschauen, aber es war schon etwas später und es stand noch eine andere echte Destillerie auf dem Plan, also haben wir uns nur kurz umgeschaut und sind weiter Richtung Athlone gefahren.

St. Fiachras Garden Mönch mit Schwan lauschiges Plätzchen

Das ehemalige Kloster Clonmacnoise haben wir an diesem Tag nicht mehr geschafft zu besuchen, also galt es eine Unterkunft für die Nacht zu finden. Vorher sind wir noch am Lough Ree entlanggefahren und haben uns die Gegend angeschaut. Auf der Suche nach einem Lookout haben wir noch winzige Feldwege erkundet… Statt Lookout haben wir dann aber „nur“ ein schönes Plätzchen am See gefunden. Könnte an der irischen „Ausschilderung“ gelegen haben 😉 Dann haben wir noch eein nettes B&B gesucht, sind in der Stadt Pasta essen gegangen und danach ins Bett gefallen. Es war ein langer anstrengender Tag.