Ein kleiner Stadtrundgang

Anscheinend hatten die 2 bzw. 4h Schlaf vorm Flug nicht so wirklich gereicht, also haben wir erstmal anderthalb Stunden in unserem superbequemen Bett verbracht. Danach mußten wir uns wirklich aufraffen. Und los ging es Richtung Trinity College durch die Grafton Street. Das ist die Einkaufsmeile hier in Dublin. Allerdings ist es schwierig dort in Geschäfte zu kommen, weil so ein Wust an Menschen rings um einen läuft, dass man kaum die Richtung wechseln geschweige denn ein bißchen in der Gegend rumschauen kann. Im Trinity College wollten wir uns die Ausstellung des Book of Kells anschauen, mußten aber feststellen, dass diese um 17 Uhr schließt, also genau in diesem Moment.

Dublin - Trinity College Dublin - College Sphere Dublin - College Rasen

Also haben wir den Besuch auf den nächsten Tag verschoben und sind weiter Richtung Norden gelaufen. Über die Liffey, vorbei an der O’Connell-Statue und dem Spike und dann langsam wieder Richtung Süden. Dort haben wir im Sonnenschein eine kleine Pause auf der Grattan Bridge eingelegt. Übrigens hat uns Irland wirklich überrascht und aus den schwarzen Wolken vom Mittag hat sich während unseres Nickerchens strahlender Sonnenschein entwickelt, der auch nicht mehr ging. Während unserer kleinen Brückenpause haben wir uns noch mit Iris verabredet. Da aber bis zum Treffen noch einige Zeit totzuschlagen war, war es an der Zeit für das erste Guinness auf irischem Boden…

Dublin - Grattan Bridge Dublin - Seepferdchen Dublin - Ralf winkt