Ein großer Stadtrundgang

Nach einer viel zu kurzen Nacht sind wir dann aufgestanden, um das Frühstück nicht zu verpassen. Irgendwas ging aber bei der Bestellung schief und statt irischem Frühstück mit Rührei bekamen wir nur das Rührei… Hat auch geschmeckt und gestärkt machten wir uns auf den Weg ins Trinity College, um uns mit allen anderen Touris das Book of Kells anzuschauen. Fotografieren darf man in der Ausstellung leider nicht. Aber es lohnt sich auf jeden Fall, dorthin zu gehen. Im Anschluß an die Ausstellung kann man noch den Long Room besichtigen und da bin ich jedes Mal aufs neue begeistert von den Regalreihen voll alter Bücher.

Dublin - Halfpennybridge Dublin - Dublin Castle Dublin - Dublin Castle in bunt

Weiter ging es auf unserer Stadttour zur Halfpennybride, die ihren Namen vom Brückenzoll hat, der hier bezahlt werden mußte. Danach ging es zum Dublin Castle. Nunja, ein richtiges Schloß ist das nicht, eher zusammengestückelte Gebäude unterschiedlicher Baujahre.

Dann noch schnell bei der St. Patricks Cathedral vorbeigeschaut, die einen kleinen Park angeschlossen hat. Der Park war schön angelegt, aber die Kirche hätte 4 Euro Eintritt gekostet und das war es uns nicht wert… Und dann machten wir uns auch schon auf den Weg zum Highlight des Tages!