Auf nach Polen!

Etwas verspätet folgt nun unser Urlaubsbericht aus Polen. Losgefahren sind wir am 24.8. bei Regen, der uns auch über die meiste Strecke begleitet hat. Über Stettin ging es Richtung Ostseeküste und die angekündigten 3,5h Fahrt haben genau gepaßt. Helena ist nach 3h aufgewacht und hat ein wenig gequengelt, weil sie Hunger hatte, aber das mußte warten ;). Ich wollte so schnell wie möglich ankommen, denn Polens Straßen… nunja… sagen wir, ich bin eigentlich sehr robust was meinen Magen betrifft, aber das Geschaukel hat mir ganz schön zugesetzt.

Nickerchen im Auto Straßenschild(er) in Polen Kiermasz

Unser Urlaubsort hieß Dzwirzyno (Kolberger Deep) und zu unserer Pension mußten wir einmal komplett durchfahren. Wir hatten uns schon gewundert, ob wir richtig sind. Aber das Haus wurde erst vor kurzem außerhalb des touristischen Zentrums gebaut, rundherum waren auch nur Schotterstraßen. Aber wenigstens waren wir da etwas weiter weg vom Trubel. Ich schätze es war gerade Kirmes, denn der ganze Ort glich einem Jahrmarkt. Überall Buden, kleine Spielhallen, Ausverkauf. Aber zumindest das Wetter war besser als bei der Abfahrt.

Villa Sylvia (Negativ) Helena mit Ball (Negativ) Wippe (Negativ)

Die Begrüßung in der Pension “Villa Sylvia” war dann sehr freundlich und wir konnten gleich unser Zimmer im ersten Stock beziehen. Es hatte einen der größten Balkons und war deshalb auch sehr krabbelfreundlich. Das Bett war auch groß genug für uns drei, weswegen wir uns gegen ein extra Kinderbett und damit für mehr Spielfläche entschieden. Nach 2h Stunden Ankommen und Ausruhen ging es dann zum Abendbrot. Hinterher haben wir noch den Rasen (Blätter, überall Blätter!), den Spielplatz (Rutsche, Schaukel, Wippe und Sandkasten) und den Balkon erkundet. Der Balkon links neben der Laterne war unserer.

Helena mit Dreirad Oben auf der Schaukel Standübungen auf dem Balkon